Rech – Steinerberghaus (Kesseling) – Saffenburg (Mayschoß)

Wandertour: 1375
Wanderführer: Kompass Eifel 1 Ahrgebirge / Kompass Eifel, Ahrgebirge / Kompass Eifel (2014)
Wanderkarte: Das Ahrtal, Nr. 9 (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 10,5 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 16 Min. (2 Std. 41 Min.)
WDG: 4,63 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Mittel
Kinderwagentauglich: nein
Wetter: Sonne, Wolken, Wind
Steigung: ca. 395 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Ahr, St. Luzia Kirche Rech, Bärenbach, Nollsnück, Steinerberg, Mayschoßer Wald, Antoniusruh, Flucht nach Ägypten, Saffenburger Sattel, Saffenburg.
Notiz: Die Vorhersagen für heute waren alles andere als gut. Da das Wetter aber deutlich besser wurde, ging es heute in das Ahrtal. In Rech überquere ich die Ahr und wandere durch den Ortskern. An der St. Lucia Kirche halte ich mich an „1“. Es bringt mich vorbei am Restaurant Jägesruh in den Wald. Ich bleibe auf der rechten Bachseite und wandere nun stetig bergauf. Beim Quellgebiet des unbekannten Baches macht der Weg einen Schwenker nach links. Weiter bergan zu einem Querweg. Die Luftfeuchtigkeit ist ungemein hoch und schwitze wie verrückt. Weiter bergan folge ich den Wanderzeichen „1“ und „2“. Die Wanderzeichen sind allerdings nicht immer präsent. Auf der Höhenstraße auf Nollsnück habe ich den Anstieg geschafft. Fast 400 Höhenmeter waren das seit dem Start in Rech. Nun rechts und dem Ahr-Venn-Weg weiter. Das Winkelzeichen bringt mich zum Steinerberghaus. Hier hat man noch einen schönen Blick. Es geht nun weiter über den Steinerberg und abwärts zu einer Wegverzweigung. Hier halte ich mich weiter am Winkelzeichen. Das AV2-Zeichen das es mal gab, gibt es auch nicht mehr. Warum auch immer! An der Verzweigung rechts mit Weg „1“ zum Kreuz Antoniusruh. Weiter bergab zur Station „Flucht nach Ägypten“. Die Station wurde 1761 errichtet und trägt die kaum mehr lesbare Inschrift: „S. Josep stunte auf und nahm das Kint und seine Mutter und Flohe nach Egipten“. Hier rechts mit Wanderzeichen „M3“. Das bringt mich zu einem Kreuz am Felsen. Hier scharf links auf den Waldweg weiter. Nach einigen Kilometern verlasse ich den Wald und mache den Abstecher zur Ruine Saffenburg. Hier sehe ich wie vorgestern ein Heupferd. Nach der schönen Aussicht geht es wieder zurück. An der Verzweigung halte ich mich am Ahrtalweg (A). Abwärts weiter durch den Wald zurück nach Rech.
Meine Wertung:
4Sterne

 
1375 Wanderbild1375 Wanderbild
1375 Wanderbild1375 Wanderbild

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s