Aggertalsperre (Gummersbach) – Gummersbach-Lieberhausen – Bergneustadt-Rosenthalseifen

Wandertour: 1388
Wanderführer: Die Bergischen Streifzüge
Wanderkarte: Bergneustadt, Engelskirchen. Gummersbach, Lindlar, Meinerzhagen, Reichshof, Wiehl, Wipperfürth, Nr. 4 (Naturarena)
Region: Bergisches Land
Länge: 12,1 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 34 Min. (3 Std. 29 Min.)
WDG: 4,71 km/h
Wegmarkierung: Bergischer Streifzug 10 (Energieweg)
Anspruch: Leicht
Kinderwagentauglich: bedingt
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 150 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Aggertalsperre, Rengse, „Bunte Kerke“ Lieberhausen.
Notiz: Lisa und ich starten an der Aggertalsperre und folgen heute den Energieweg (10). Wie der Name schon sagt, ist das Thema heute Energie und Strom. Frostig ist es heute, Temperaturen um die 5 Grad. Wir wandern an der Aggertalsperre 2 km entlang. Dann überqueren wir den Staudamm auf der linken Seite. Hier befindet sich auch die sogenannte Bergische Sonnenbank, die Lisa direkt ausprobiert. Dahinter rechts stetig aufwärts. An der Schutzhütte kommen wir zu einer weiteren Station. Insgesamt gibt es 8 Station und ist besonders für Kinder geeignet. Wir kommen nach Lieberhausen und zur Bunten Kirche, die wird natürlich auch besucht. Danach schauen wir uns das Gerät an, wo man Energie selber erzeugen kann. Das gehört wie auch die Sonnenbank auch zum Wanderweg. Weiter durch den Ort, den wir bald verlassen. Nun durch die Wiesen und in den Wald. Hier rechts über eine Kuppe auf schmalen Wegen. Abwärts streifen wir Schusterburg, mit nur einen Einwohner (laut Wikipedia). Dann zu einer Tafel wo man links einen riesigen Windflügel bestaunen kann. Über die Straße und aufwärts. Wir gehen durch das Heizkraftgelände und machen am Rastplatz eine Essenspause. Abwärts passieren wir auf der rechten Seite nochmal Lieberhausen. Weiter abwärts zum Gut Rosenthal. Auch hier gibt es eine Station über selbst erzeugte Energie. Nun an der Pferdekoppel entlang auf einen schmalen Grasweg. Das Zeichen leitet uns durch den kleinen Ort Rosenthalseifen. Dahinter wieder durch den Wald. Wir wandern lange am Bächlein Rengse entlang. Der Weg bringt uns wieder zur Aggertalsperre. Die letzten 2 km gehen wir wie auf den Hinweg. Zum Schluss schauen wir uns nochmal Station B an, das wir am Anfang nicht gesehen haben.
Meine Wertung:
4Sterne

 
1388 Wanderbild1388 Wanderbild
1388 Wanderbild1388 Wanderbild

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s