Rösrath-Forsbach – Kaisereiche (Bergisch Gladbach) – Dicker Stock (Köln)

Wandertour: 1389
Wanderführer: 20 Wanderungen im Bergischen Land – Der Süden
Wanderkarte: Bergisch Gladbach, Odenthal, Rösrath, Nr. 2 (Naturarena)
Region: Kölner Bucht
Länge: 11,4 km
Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 55 Min. (2 Std. 22 Min.)
WDG: 5,95 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Kinderwagentauglich: bedingt
Wetter: Regen
Steigung: ca. 85 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Königsforst, ehemaliger Bahnhof Forsbach, Kaisereiche, Großer Mergelsberg, Großer Steinberg, Griesbach, Dicker Stock, Krummbach, Forsbacher Mühle.
Notiz: Bei nassen und kalten Wetter starte ich heute auf den großen Parkplatz in der Nähe von Forsbach. Mit Regenhose, Regenjacke und Regenschirm möchte ich heute den Wetter trotzen. Es geht über die andere Seite der Straße vorbei an einer Schutzhütte und weiter auf der alten Trasse der Sülztalbahn. Diese bringt mich zum ehemaligen Bahnhof Forsbach. Erinnern tut eine Gedenktafel auf einen großen Stein daran. Nun links weiter zur sogenannten Kaisereiche. Hier links und den K (Kölner Weg) folgen. An der Kreuzung erst rechts und dann links. Abwärts komme ich zum Griesbach mit Wassertretbecken. Bei diesem Sauwetter ist natürlich nicht los. Übrigens liegen die Temperaturen bei 5 Grad. Rechts haltend über den Rennweg bis zu einem Querweg. Es braucht einige Anläufe das ich hier links einbiege. Laut Buch soll hier auch ein Reitweg sein. Allerdings ist hier ein Reitverbotsschild. Ich komme zum Dicken Stock, hier stehen einige stämmige Buchen und Eichen. Dann wird der Griesbach überquert. Im Buch steht davon nichts drin. Links komme ich wieder zum Rennweg. Weiter dem Winkel folgen und an der dritten Kreuzung (im Buch zweite Kreuzung) rechts und den Wanderweg „A1“ folgen. Über die Straße geht es Richtung Landgasthof Heideblick. Der Weg im Wald ist mit Lampen beleuchtet. Sehr schön. Hinter dem Landgasthaus komme ich nach Kleineichen. Hier links bis zum Ende der Straße. Weiter durch den Wald mit „A1“. Später mit „A2“ links auf den Damm der ehemaligen Sülztalbahn. Am Ende des Dammes rechts und den Weg zur Forsbacher Mühle folgen. Hier wäre mein eigentlicher Startpunkt gewesen. Nun zurück zum großen Parkplatz an der L170.
Meine Wertung:
3Sterne

 
1389 Wanderbild1389 Wanderbild
1389 Wanderbild1389 Wanderbild

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s