Kürten-Broch – Kürten-Olpe – Kürten

Wandertour: 1419
Wanderführer: Die Bergischen Streifzüge
Wanderkarte: Bergisches Land, Karte 2: Nordwesten (Naturarena)
Region: Bergisches Land
Länge: 14,0 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 37 Min. (2 Std. 44 Min.)
WDG: 5,35 km/h
Wegmarkierung: Bergischer Streifzug 7 (Mühlenweg)
Anspruch: Mittel
Kinderwagentauglich: bedingt
Wetter: Sonne, Wolken, Wind
Steigung: ca. 100 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Andreaskapelle, Kirche Delling, Olpebach, Kürtener Sülz, Hommerbach, Kirche Kürten, Altenbach.
Notiz: Nochmal Schnee das wäre klasse. Deshalb ging es heute ins Bergische. Der Mühlenweg (Bergischer Streifzug 7) startet am Schwimmbad Splash in Broch. Bei Temperaturen unter den Gefrierpunkt laufe ich los. Es geht auf schneebedeckten Wegen in den Wald. Einige Stellen sind sehr vereist. Hier ist Vorsicht geboten. Es geht hoch und weiter durch die freie Flur. Hier ist es sehr windig. Ich komme nach Biesenbach wo es die schöne Andreaskapelle gibt. Nun auf den Weg weiter nach Delling. Ich komme zur schönen Kirche. Dahinter geht es auf einen schmalen Pfad abwärts. Immer in der Nähe des Olpebachs komme ich nach Schultheismühle. Dahinter wandere ich durch die Orte Olpemühle und Büchel. Über den Olpebach durchwandere ich Kohlgrube. Dann erreiche ich Olpe, einen etwas größeren Ort von Kürten. Bei Offermannsberg geht es nochmal aufwärts zu einem Aussichtspunkt. Hier überblickt man Kürten. Dann links Richtung Sender. Auch hier herrscht ein eisiger Wind. Abwärts komme ich nach Waldmühle. Über eine Ampel geht es über die viel befahrene Straße. Nun wieder aufwärts durch den Wald nach Hommermühle. In Kürten angekommen schlendere ich durch die Stadt und passiere die Kirche. Nun über die Kürtener Sülz und aufwärts zu einen festen Weg. Hier links weiter zum Ort Tannenbaum. Hier ist das Zeichen etwas unglücklich angebracht. Weiter rechts und zurück zum Splashbad. Fazit: Für den Winter ist der Wanderweg ideal, da er fast ausschließlich auf breiten Wegen und Straßen verläuft. Die Wegmarkierung ist an zwei, drei Stellen unglücklich angebracht. Außerdem fehlten viele Wanderzeichen.
Meine Wertung:
4Sterne

 
1419 Wanderbild1419 Wanderbild
1419 Wanderbild1419 Wanderbild

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s