Velbert-Hefel – Essen-Kupferdreh – Essen-Dilldorf

Wandertour: 1425
Wanderführer: Hikeline Bergisches Land
Wanderkarte: Velbert, Baldeneysee, Elfrinhhauser Schweiz, Nr. 15 (LVA NRW)
Region: Ruhrgebiet
Länge: 15,1 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 52 Min. (3 Std. 21Min.)
WDG: 5,27 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Mittel
Kinderwagentauglich: nein
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 160 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Hesperbach, Moosbach, Ruhr, Volkspark, Ev. Kirche Kupferdreh, Deilbach, St. Mariä Geburt Kirche Dilldorf, Asbach, Röhbeck.
Notiz: Gegenüber des ehemaligen Gasthauses Dams in Hefel geht es heute los. Ich wandere unter der Autobahnbrücke zur Bernsmühle. Hier rechts und dann links der Straße folgen, Achtung Autos! In der Rechtskurve geradeaus auf den schmalen Pfad. Durch den Wald komme ich zur Straße der ich nach links folge. Nach 500 m rechts mit den Schotterweg in den Wald. Hier sehe ich immer wieder das Wanderzeichen „K“ (Kupferdreher Rundweg). Durch eine Wohnsiedlung komme ich wieder zu einer Straße. Dieser aufwärts durch eine Siedlung. Links den Weg zum Haus 163 folgen. Dann sehe ich das bekannte Zeichen des Bergischen Weges. Den Orangenen Zeichen folge ich abwärts bis zu den Gleisen der Hespertalbahn. Dann soll es rechts hoch mit Wanderzeichen Quadratgehen. Das Zeichen scheint es aber nicht mehr zu geben. Es geht den Berg hinauf auf schwierigen Pfaden. Überall umgestürzte Bäume. Der Pfad ist schwierig zu gehen. Von oben erhascht man einen schönen Blick auf das Rurtal. Später sehe ich auch das Orangene Zeichen wieder. Wieder abwärts zu einer Beschilderung. Der Weg den ich gegangen bin ist nicht mehr der offizielle Weg des Bergischen Weges. Nun nochmal aufwärts und vorbei an eine Neubausiedlung. Später durch Kupferdreh und über den Markt. Ich folge Raute 8 aufwärts durch den Ortsteil. Später durch den Volkspark weiter aufwärts zum Haus Ruhrblick. Dieses ist aber leider geschlossen. Hier gibt es mehr Infos. Nun rechts abwärts mit Wanderzeichen Raute 3. Durch ein Waldstück abwärts wieder durch Kupferdreh. Über den Deilbach nach Dilldorf. Immer wieder sehe ich verschiedene Wanderzeichen. Rechts verlasse ich den Ort und weiter auf den asphaltierten Weg in den Wald. Über den Asbach und u.a. den Neanderlandsteig folgen. Im Wald gibt es viele matschige Passagen. Später rechts über die Wiese nach Rottberg. Über die Kreisstraße und über die Felder in den Wald. Auch hier ist der Weg sehr matschig. Unten komme ich wieder nach Hefel und zum Landhaus Stolberg wo ich eigentlich parken sollte.
Meine Wertung:
3Sterne
 
1425 Wanderbild1425 Wanderbild
1425 Wanderbild1425 Wanderbild

2 Kommentare

  1. Wir sind diese Runde heute gelaufen. Uns hat sie nicht sonderlich gut gefallen, da sie teilweise über Landstraßen und sehr viel Asphalt führt. Ein Teilstück oberhalb des Baldeneysees ist unbegehbar. Hier sind wir dem Bergischen Weg gefolgt, der wieder auf die Route führte. Gut gefallen hat uns das Ende der Strecke, die auf dem Neanderlandweg führt.

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s