Bornheim-Widdig – Bornheim-Hersel – Bonn-Buschdorf

Wandertour: 1455
Wanderführer: Erlebniswanderungen Köln/Bonn
Freizeitkarte: Siebengebirge, Südliche Ville, Nr. 23 (LVA NRW)
Region: Kölner Bucht
Länge: 13,0 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 21 Min. (2 Std. 31 Min.)
WDG: 5,53 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Kinderwagentauglich: nein
Wetter: Sonne, Wolken
Steigung: ca. 10 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Rhein, Herseler Werth, St. Margareta Kirche Graurheindorf, Neugotische Aegidiuskapelle Buschdorf, Burg Buschdorf, NSG Herseler See.
Notiz: Den eigentlichen Ausgangsort habe ich von Uedorf nach Widdig verlegt. Durch den Ort bis es rechts (und nicht links wie es im Buch steht) in den Zerrespfad zu den Rheinterassen. Über Treppen abwärts zum Rhein. Nun rechts und lange den Leinpfad folgen. Das Wetter ist gut, immer wieder kommt die Sonne raus. Es geht durch Uedorf und Hersel. Später sehe ich links die Insel Herseler Werth und komme zur Mondorfer Fähre. Dann erreiche ich Graurheindorf mit seiner Kirche. 150 m danach verlasse ich das Rheinufer und schlendere durch den Ort. Am Sportplatz wandere ich rechts weiter. Durch die Felder und später über eine Hauptstraße nach Buschdorf. Durch das Dorf und weiter über die Gleise zur Kapelle. Weiter auf den Weg und nochmal über die Gleise und weiter durch die Felder. An der Aller Straße links und an ein Kieswerk vorbei. Vor der Autobahn rechts und zwischen Rapsfelder und Ziegenwiese weiter. Dann erreiche ich die Roisdorfer Straße. Hier soll es geradeaus durch die Felder gehen. Alles was ich sehe und spüre sind Dornenhecken. Achtung: Hier ist kein Weg. Man sollte nicht weitergehen! Trotzdem wandere ich weiter. Das Buch ist von 2014. Ich kann mir nicht vorstellen, das sich in dieser Zeit soviel geändert hat. Vorbei an ein Kieswerk. Ohne Weg durch die Felder. Am Herseler See umrunde ich diesen. Ich erreiche die Bornheimer Straße und laufe ein Stück Straße. Dann links und rechts durch die Felder. Zurück zum Bahnhaltepunkt Uedorf. Hier links der Elbestraße folgen. Später gibt es keinen Fußweg mehr, trotzdem soll man der vielbefahrenen Straße folgen. Das mache ich nicht. Durch Uedorf und zurück zum Parkplatz an der Straße. Fast vergessen: Unterwegs habe ich die 16.000 km durchbrochen.
Meine Wertung:
3Sterne
 
1455 Wanderbild1455 Wanderbild
1455 Wanderbild1455 Wanderbild

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s