Blankenheim – Blankenheim-Wald – Motte Zehnbachhaus (Dahlem)

Wandertour: 1462
Wanderführer: Hikeline Eifel Nord
Wanderkarte: Blankenheim Oberes Ahrtal, Nr. 12 (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 22,4 km
Gehzeit netto (brutto): 4 Std. 21 Min. (4 Std. 44 Min.)
WDG: 5,15 km/h
Wegmarkierung: Tiergartentunnelwanderweg
Anspruch: Schwer
Kinderwagentauglich: nein
Wetter: Sonne, Wolken, Wind
Steigung: ca. 105 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Ahrquelle, Burg Blankenheim, Tiergarten, Tiergartenwald, Tannenbusch, Stahlbuschseifen, Haubach, Urft, Motte Zehnbachhaus, Dinkelberg, Altenburger Kopf, Olbrück, Sittert, Geschützstand, Russenkreuz, Lühberg.
Notiz: Vor 10 Jahren bin ich das erste mal den Tiergartentunnel-Wanderweg gegangen, heute gehe ich ihn nochmal, aber aus einen anderen Buch. In der Zwischenzeit hat sich neben den Ausgangsort auch der Weg minimal geändert. Von Blankenheim geht es zuerst zur Ahrquelle. Über Treppen aufwärts zur Burg Blankenheim und weiter zum Tiergartentunnel. Hier sieht man das Mundloch-Süd und verschiedene Ausgrabungen. Hier beginnt auch die offizielle Wanderung. Nun durch den Tiergartenwald wo man verschiedene Bauschächte sieht. Weiter auf die andere Seite der Straße und durch den Wald. Oben an einem Gewerbegebiet vorbei und über die Bundesstraße. Hier befindet man sich auf der alten Römerstraße. Später biegt man links ab und wandert weiter durch den Wald. Wenn man im NSG Haubachtal ist, verlässt mich der Eifelsteig nach 7 km. Nun über einen Grasweg durch das schöne Gebiet. Über die Gleise und links weiter. Der breite Wanderweg führt mich wieder über die Bundesstraße und zum Bahnhof Blankenheim-Wald. Über einen schönen Pfad an den Gleisen weiter. Später über die Gleise zur Motte Zehnbachhaus. Es beginnt der Aufstieg zum Gut Altenburg. An Station 16 (Altenburger Kopf mit Altenburg) mache ich nach 14,5 km eine Pause. Weiter durch die Wiesen zum Wald Olbrück. Am Rand weiter aufwärts zur Station 15 (Römerstraße). Hier links durch den Wald. Dieser Abschnitt ist neu und war vor 10 Jahren nicht so. Später durch die Wiesen zum Wald. Hier befinden die Österreichischen Schanzen aus den 18. Jahrhundert, eine ehemalige Geschützstellung. Weiter geht es zum Russenkreuz. Nun links weiter und an Kühen vorbei. Am Nußheckerhof biege ich rechts ab und komme so nach Blankenheim. Kurz davor sehe ich zwei Kamele auf den Wiesen. Zum Schluss noch ein Schwenker zum Lühberg mit tollen Blick auf Blankenheim mit Kirche und Burg. Leider war das Wetter heute eher wolkig. Über Treppen abwärts zurück zum Parkplatz.
Meine Wertung:
4Sterne

 
1462 Wanderbild1462 Wanderbild
1462 Wanderbild1462 Wanderbild

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s