Mörsdorf (Hunsrück) – Fünf-Wege-Platz (Forst) – Geierlay (Sosberg)

Wandertour: 1846
Wanderführer: Rother Hunsrück
Wanderkarte: Keine
Region: Hunsrück
Länge: 5,8 km
Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 38 Min. (3 Std. 15 Min.)
WDG: 3,55 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Mittel
Kinderwagentauglich: nein
Wetter: Sonne
Steigung: ca. 115 m
GPS-Track: Streckenprofil als Ansicht auf GPSies.
Sehenswertes: Kriegergedächtniskapelle, Nochelsbach, Mörsdorfer Bach, Kellerlay, Sosberg, Geierlaybrücke, Geierlay.
Notiz: Die Geierlay-Brücke war bis 2017 Deutschland längste Hängebrücke. Das ist unser Ziel für heute. Lisa, Felix und ich starten am Besucherzentrum in Mörsdorf. Durch den Ort und der Beschilderung „Geierlay“ folgen. Wir verlassen den Ort über einen schmalen Pfad. Dieser bringt uns über die Brücke des Mörsdorfer Bachs. Hauptsächlich folgen wir der „Geierlayschleife“. Es gibt zwei Varianten: Eine kurze und eine lange. Aufwärts zum Fünf-Wege-Platz, wo es die erste Aussicht auf die Hängebrücke gibt. Nun über den Bach und rechts weiter. Es beginnt ein Aufstieg von über 100 Höhenmetern. Wir kommen zur Kellerlay, wo wir einen weiteren Blick auf die Geierlay erhaschen. Weiter zur Hängebrücke die wir unterqueren. Aufwärts zum Sonsberg. Hier ist sie also, die 360 m lange Geierlay-Brücke. Es ist ganz schön voll. Nun schnell noch paar Fotos schießen und mutig über die Brücke. Da ich Höhenangst habe, ist es für mich eine Qual. Wir schaffen es und erreichen das andere Ende. Hier machen wir eine Pause. Es gibt einige Sitzbänke. Wir sehen uns das treiben an. Kaum vorzustellen was hier an Wochenenden los ist. Nun wieder zurück und links durch den Wald Ein schönen Waldpfad bring uns schließlich nach Mörsdorf zurück. Am Besucherzentrum machen wir halt im Biergarten und essen ein Eis.
Meine Wertung:
5Sterne

1846 Wanderbild 1846 Wanderbild
1846 Wanderbild 1846 Wanderbild

2 Kommentare

  1. Hallo Thomas,
    vor drei Jahren bin ich auch dort gewesen und habe mich über die Geierley gewagt, unter der Woche und fast alleine, zwar ohne Höhenangst, aber trotzdem fand ich es ziemlich „spannend“ und phasenweise grenzwertig.

    Dass Du MIT Höhenangst über diese Brücke gegangen bist, ist mehr als tapfer! Chapeau!!

    Viele Grüße, Claudia

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s