Blankenheim-Ripsdorf – Lampertstal – Blankenheim-Alendorf

Wandertour: 1905
Wanderführer: ADAC Rhein Mosel Eifel
Wanderkarte: Blankenheim Oberes Ahrtal, Nr. 12 (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 18,6 km
Gehzeit netto (brutto): 3 Std. 33 Min. (4 Std. 11 Min.)
WDG: 5,24 km/h
Wegmarkierung: verschiedene
Anspruch: Schwer
Kinderwagentauglich: bedingt
Wetter: Sonne, Wolken
Höhenunterschied: 151 m
Höhenmeter: 257 m
GPS-Track: Komoot
GPS-Track: GPSies
Sehenswertes: St. Johann Baptist Kirche Ripsdorf, Büschelsberg, Panoramablick, Steinbruch Höneberg, Höneberg, Lampertstal, Lampertsbach, Kreuz der zwei Tränen, Hammersberg, Wacholderschutzgebiet, Alte Kirche Alendorf, Kreuzwegestation, Kalvarienberg, Odenbach.
Notiz: In Ripsdorf folge ich für die ersten Kilometer der EifelSchleifen „Wo Bäche schwinden“. Durch die Wiesen zum Büschelsberg. Am Wacholdergebiet links zum Panoramablick. Nun hinunter zur Straße. Hier mache ich den Abstecher zum Steinbruch Höneberg. Wieder zurück und rechts durch ein weiteres Wacholdergebiet. Das Zeichen leitet mich durch den Wald zur Schutzhütte Höneberg. Abwärts zum Teerweg und weiter zur Straße. Hier verlasse ich kurz den Wanderweg. Nun durch das Lampertstal, wo wieder der Wanderweg zu mir stößt. Immer geradeaus durch das schöne Lampertstal. Kurz vor dem Ende des Tals links über den Bach. Dahinter rechts. Jetzt folge ich der EifelSpuren „Toskana in der Eifel“. Durch den Wald und rechts über ein Feld. Aufwärts zum Jugendzeltplatz. Links über die Straße und aufwärts zum Hammersberg. Auch hier steht Wacholder. Von hier hat man einen schönen Blick auf Alendorf. Es geht rechts hinunter, wo es über die Straße geht. Das Zeichen ist wieder bei mir. An der Grenze zu Rheinland-Pfalz bin ich an einen Wacholdergebiet. Rechts weiter bis ich Alendorf erreiche. Nun weiter zur Alten Kirche. Über die Straße und rechts zum Kalvarienberg. Hier war ich schon zig male. Die Kreuzwegestation bringt mich aufwärts zum Gipfelkreuz. Hier stehen zwei Pferde rum. Nun wieder abwärts durch das Wacholdergebiet. Unten am Weg links zum Lampertstal. Links mit den beiden bekannten Wanderwegen. Später verlassen mich diese EifelSpuren und EifelSchleifen. Geradeaus durch die Felder. Aufwärts zurück nach Ripsdorf.
Meine Wertung:
4Sterne

1905 Wanderbild 1905 Wanderbild
1905 Wanderbild 1905 Wanderbild

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s