Bornheim-Rösberg – Weilerswist-Metternich – Swisttal-Heimerzheim

Wandertour: 1939
Wanderführer: Droste Köln/Bonn
Wanderkarte: Rheinbach, Alfter, Nr. 6 (Eifelverein)
Region: Kölner Bucht
Länge: 23,2 km
Gehzeit netto (brutto): 4 Std. 02 Min. (4 Std. 34 Min.)
WDG: 5,75 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Schwer
Kinderwagentauglich: nein
Wetter: Sonne, Wolken
Höhenunterschied: 39 m
Höhenmeter: 40 m
GPS-Track: Komoot
GPS-Track: GPSies
Sehenswertes: Wasserturm Rösberg, Donatus-Heiligenhäuschen, Urschmaar, Kath. Kirche St. Johannes der Täufer Metternich, Burg Metternich, Burg Kriegshoven, Swistbach, Kath. Kirche St. Kunibert Heimerzheim, Burg Heimerzheim, Ev. Kirche Heimerzheim, Ville, Apfelmaar, Gedenkstein Christel Pieper, Burg Hemmerich, Kath. Kirche St. Ägidius Hemmerich, Kath. Kirche St. Markus Rösberg, Schloss Rösberg.
Notiz: Am Schloss Rösberg starte ich bei noch wolkigem Wetter. Ich erreiche Rösberg und den Wasserturm, das jetzt eine Wohnanlage ist. Nun über die Felder zur Landstraße, die ich ein Stück folgen muss. Wieso nicht weiter durch die Felder, das kann nur der Autor sagen. Sehr seltsam. Im Wald soll es das Urschermaar geben. Aber außer vielen Bäumen sehe ich nichts. Ich komme nach Metternich und mache den Abstecher zur Burg Metternich. Nach den Abstecher weiter durch den Ort und über die Felder zu einen weiteren Wald. Ich erreiche die Burg Kriegshoven, die man leider nicht so gut einsehen kann. Dann weiter nach Heimerzheim und zur Swist. Den Bach folge ich nach links und komme zur Burg Heimerzheim. Nach den Abstecher aufwärts durch den Ort und über die Felder in den Wald. Durch den Wald sehe ich an einem alten Baum alte Wanderzeichen. Ich passiere denn Golfplatz Römerhof und biege links ab. Nun mit dem Römerkanal-Wanderweg durch die Felder. Kurz vor Brenig links weiter. Nun immer geradeaus durch Felder und Acker. Ich passiere einige Hofläden und Bauernhöfe. Tragisch ist das Gedenkstein von Christel Pieper. Sie starb bei einem tragischen Unfall vor über 50 Jahren. Mehr Infos hier. Über die Feldwege komme ich nach Hemmerich. Durch den Ort zur Burg Hemmerich. Das Areal ist immer noch eingezäunt und nicht zugänglich und verrottet vor sich hin. Sehr schade. Weiter mit dem Zeichen durch den Ort und weiter nach Rösberg. An einem Kreuz, gibt es ein Wanderprospekt vom neuen Rundwanderweg „Rösberger Heiligenhäuschen“. Ich stecke es ein und schaue es mir später an. Hinter der Kirche zum Schloss Rösberg. Auch hier wurden die Gebäude zu Wohnanlagen umfunktionalisiert.
Meine Wertung:
3Sterne

1939 Wanderbild 1939 Wanderbild
1939 Wanderbild 1939 Wanderbild

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s