Köln-Merkenich – Köln-Kasselberg – Köln-Langel

Wandertour: 1961
Wanderführer: Wandern mit dem Kinderwagen Köln Bonn
Wanderkarte: Kölnpfad – Der Kölner Rundwanderweg (Kölner Eifelverein)
Region: Kölner Bucht
Länge: 5,0 km
Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 16 Min. (2 Std. 15 Min.)
WDG: 3,95 km/h
Wegmarkierung: Kölnpfad
Anspruch: Leicht
Kinderwagentauglich: ja
Wetter: Sonne
Höhenunterschied: 4 m
Höhenmeter: 5 m / 6 m
GPS-Track: Komoot
GPS-Track: Outdooractive
Sehenswertes: Rheinbrücke Leverkusen, Rhein, Kath. Kirche St. Amandus Rheinkassel, Rheinaue.
Notiz: Heute geht es bei sonnigem Wetter in den Kölner Norden. Von der Haltestelle Merkenich halten wir uns am Kölnpfad. Diesen folgen wir nach Langel. Erstmals Richtung Rhein, wo rechts die neue Leverkusener Rheinbrücke gebaut wird. Die Pfeiler im Rhein sind schon zu sehen. Am Rhein geht es links auf den Teerweg weiter. Der gut ausgebaute Weg bringt uns nach Kasselberg. Ein kleines Örtchen, das bei Hochwasser vom Wasser eingeschlossen ist. Durch den Ort und weiter durch die Felder nach Rheinkassel. Vorbei an der Pfarrkirche St. Amandus wandern wir auf den Damm weiter. Die Wege sind gut besucht. Besonders Fahrradfahrer sind hier unterwegs. Manchmal ziemlich gefährlich, fahren sie an einen vorbei. Hinter Rheinkassel machen wir auf der grünen Bank eine Essenspause und genießen weiter das schöne Wetter. Weiter auf den Weg, kommen wir nach Langel. Hier gabelt sich der Weg: links Fußgänger, rechts Fahrradfahrer. Am Ort vorbei, bis wir die Anlegestelle Langel-Hitdorf erreichen. Hier ist auch die Haltestelle. Etwas weiter verlassen wir den Kölnpfad und machen Halt am Spielplatz. Die Jungs toben sich aus. Ich spaziere zurück zur Haltestelle Langel Fähre und fahre mit dem Bus 121 zurück nach Merkenich. Hier hole ich das Auto und fahre zurück nach Langel.
Meine Wertung:
3Sterne

1961 Wanderbild 1961 Wanderbild
1961 Wanderbild 1961 Wanderbild

2 Kommentare

  1. Ich bin in Merkenich aufgewachsen – zwar kann ich nach 20 Jahren Abwesenheit nicht mehr behaupten, da noch jeden Grashalm zu kennen, aber trotzdem… So viele Erinnerungen! Ich habe keine Ahnung, wie oft ich die Strecke am Rhein entlang bis nach Langel, ab und an sogar weiter über den Deich bis Worringen, unter die Füße genommen habe. Mit der 121 bin ich jahrelang zur Schule gefahren.

    Soweit ich weiß, verläuft der Kölnpfad von Merkenich aus weiter Richtung Fühlingen? Als Abstecher könnte ich noch die Rheinwiesen bei Merkenich, durch das Fuhlisch (bei Google Maps heißt das offiziell „Rheinaue Langel-Merkenich) bis zum Heizkraftwerk empfehlen. Danach wirder in den Ort und über die Haupt- oder die Ringstraße zurück. Zumindest früher war das ein richtig toller, wenn auch nicht allzu langer Spaziergang.

    Viele Grüße
    Stefan

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s