Schleiden-Dreiborn – Rasthütte Leykaul (Simmerath) – Müsauelsberg (Schleiden)

Wandertour: 1979
Wanderführer: Kurze Wanderungen im Nationalpark Eifel
Wanderkarte: Monschauer Land, Rurseengebiet, Nr. 3 (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 5,8 km
Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 28 Min. (3 Std. 00 Min.)
WDG: 3,95 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Kinderwagentauglich: ja
Wetter: Sonne, Wolken
Höhenunterschied: 55 m
Höhenmeter: 56 m
GPS-Track: Komoot
GPS-Track: Outdooractive
Sehenswertes: Dreiborner Hochfläche, Müsauelsberg.
Notiz: Auch heute geht es nach der „Heim-Schule“ raus in die Natur. In Dreiborn geht es vom Parkplatz Richtung Dreiborner Hochfläche. An der Gabelung links und etwas abwärts. Schön ist es heute, die Sonne scheint, Temperaturen um die 14 Grad. An einer Verzweigung mit Rastplatz ruhen wir uns kurz aus und entledigen uns der Jacken. Dann wieder etwas aufwärts durch den Ginster, der noch nicht blüht. Oben an der Infotafel machen wir links den Abstecher zur Rasthütte Leykaul. Hier in der schönen neuen Schutzhütte machen wir eine lange Pause. In der Hütte befinden sich neben einen Kreuz, auch 2 Infotafeln über die Geschichte sowie die Bewohner des ehemaligen Leykauler Hofs. 2008 wurde er dann abgerissen. Die Überreste befinden sich hinter der Schutzhütte. Nach der Rast wieder aufwärts zur Infotafel. Geradeaus durch die Dreiborner Hochfläche. Über den Müsauelsberg (577 m) kommen wir zurück zum Parkplatz. Hier befindet sich noch ein Rastplatz, wo wir den Tag Revue passieren. Wir kommen mit einem Forstbeamten ins Gespräch. Das Thema, wie kann es auch anders sein: Corona-Virus!
Meine Wertung:
4Sterne

1979 Wanderbild 1979 Wanderbild
1979 Wanderbild 1979 Wanderbild

5 Kommentare

  1. Danke für den Tipp. Wir hatten in den 80 ziger Jahren viele Jahre dort ein Wochenendhaus in Berescheid. Vom Schlaf-und Wohnzimmer schauten wir über die Dreiborner Hochfläche und hörten die Panzer. Ich hatte mal gehörig Ärger, weil ich meine Drachen dort auf den abgemähten Feldern steigen lies. Irgendwann entdeckte man, dass ich eine Spiegelreflex Kamera mittels Fährkonstruktion mit einem 2. Drachen aufsteigen lies und dann Luftaufnahmen machte. War einfach für mich als jungen Mann ein Hobby und Bastelei. Während ich über die Konstruktion der Fähre nachdachte, dachten andere ich sei ein Spion…. 😉 Nun hat meine Frau 2 neue Kniegelenke und eine Vielzahl Deiner Wanderungen können wir sehr gut nachwandern. Und Dreiborner Hochfläche – klar – Wenn der Ginster blüht und 5.8 KM – Einfach TOP Danke
    Viele Grüße
    Wolfgang

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s