Odenthal-Altenberg – Eifgenbach (Wermelskirchen) – Bökershammer (Burscheid)

Wandertour: 1992
Wanderführer: 5 Rundwanderwege um den Altenberger Dom
Wanderkarte: Bergisches Land, Karte 2: Nordwesten (Naturarena)
Region: Bergisches Land
Länge: 7,4 km
Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 48 Min. (3 Std. 30 Min.)
WDG: 4,11 km/h
Wegmarkierung: verschiedene
Anspruch: Leicht
Kinderwagentauglich: bedingt
Wetter: Sonne, Wolken
Höhenunterschied: 89 m
Höhenmeter: 89 m
GPS-Track: Komoot
GPS-Track: Outdooractive
Sehenswertes: Klostermauer, Altenberger Dom, Dhünn, Eifgenbach, Bökershammer.
Notiz: Am Karfreitag machen wir die letzte Wanderung aus der Broschüre „5 Rundwanderwege um den Altenberger Dom“. Wir parken am Parkplatz Märchenwald in Altenberg dieser ist ziehmlich voll und kostet 3 €. Da wir später am Eifgenbach ein Picknick machen wollen, wandern wir die Tour andersherum. Es geht nach Altenberg und über die Bundestraße. Nun links auf den Fuß- und Radweg. Es rauschen Autos und vorallendingen Motorräder vorbei. Am Schöllerhof sehen wir das der Parkplatz auch voll ist. Da wir den Weg nicht kennen, wandern wir rechts Richtung Dhünntal. Einen Abzweig links über den Berg sehen wir nicht. Diesen finden wir auch nicht, also machen wir an der Dhünn eine erste Pause. Danach gehe ich mit Felix über den Grat auf den Berg ohne Namen. Der Weg ist nicht ganz ungefährlich, da er links und rechts stark abfällt. Der Rest wandert ins Eifgenbachtal, wo wir uns später treffen. Also über den Grat zum Wanderweg. Hier sehen wir den Weg der hinter dem Schöllerhof ansteigt. Beim Track wurde dies korrigiert. Nun also den Wanderweg rechts aufwärts, wo wir viele Wanderer und Mountainbiker sehen. Einer spricht mich an und bittet mich ein Papiertaschentuch, da er einen Platten hat. Gerne helfen wir. Wieder über die Bundesstraße und abwärts ins Eifgenbachtal. Diesen folgen wir. Auch hier spricht mich ein Mountainbiker nach dem Weg. Auch hier helfen wir gerne. Der Abstand wird natürlich eingehalten. Wir passieren die Überreste des ehemaligen Bökershammer. Weiter auf den Weg kommen wir zu der Stelle wo wir den Rest der Familie treffen. Am Eifgenbach halten wir ein Picknick. Auch hier ist einiges los. Wir sind nicht die Einzigen. Hier sehen wir auch eine Schlange im Wasser. Ich tippe auf eine Ringelnatter! Nach der Rast weiter den Eifgenbach entlang bis dieser in die Dhünn mündet. Wenig später erreichen wir wieder den Parkplatz.
Meine Wertung:
4Sterne

1992 Wanderbild 1992 Wanderbild
1992 Wanderbild 1992 Wanderbild

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s