Lindlar – Lindlar-Kemmerich – Lindlar-Voßbruch

Wandertour: 2015
Wanderführer: Wandertag – 20 Lieblingstouren vom Bergischen Land bis ins Siebengebirge
Wanderkarte: Bergisches Land, Karte 4: Mitte (Naturarena)
Region: Bergisches Land
Länge: 14,8 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 48 Min. (3 Std. 21 Min.)
WDG: 5,29 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Mittel
Kinderwagentauglich: nein
Wetter: Sonne, Wolken
Höhenunterschied: 162 m
Höhenmeter: 441 m
GPS-Track: Komoot
GPS-Track: Outdooractive
Sehenswertes: Freizeitpark Lindlar, Schloss Heiligenhoven, Lennefer Bach, Freilichtmuseum Lindlar, Hahnenzell, NSG Steinbruch Bölzenbach, Voßbrucher Bach, Johanneskapelle.
Notiz: In Lindlar geht es durch das Freizeitgelände zum Schloss Heiligenhausen. Hier wird zurzeit umgebaut. Es geht durch den Wald, bis zu einen Wegweisenden Stein. Hier rechts mit dem Bergischen Panoramasteig. Über den Parkplatz zum Freilichtmuseum Lindlar. Den Weg am Zaun folgen, bis ich zum Nordtor des Museums komme. Nun weiter den Zeichen folgen. Abwärts zur ehemaligen Bahntrasse, das jetzt ein Fahrradweg ist. Ich erreiche den schönen Brückerhof. Hier verlasse ich das gelbe Zeichen. Mit dem Quadrat geht es weg von der Bahntrasse. Aufwärts durch den Wald, komme ich nach Kemmerich. Durch den Ort und weiter mit „A1“ zu einem alten Wegekreuz. Nun links zum Hahnenzell. Hier oben befindet sich ein Modelflugzeugplatz. An der Bank sehe ich verschiedene Zettel und Steine. Hier hat Jonas seinen Waldpost-Briefkasten. Mehr Infos dazu gibt es hier. Abwärts mit schönen Ausblick nach Scheller. Hinter dem Hof rechts durch den Wald. Abwärts nach Unterheiligenhofen. Hier kann man sich entscheiden ob man die kleine oder große Runde gehen möchte. Ich entscheide mich für die große Runde. Deshalb weiter geradeaus und dann spitzwinklig rechts aufwärts. Ich komme durch eine Waldschneise an ein paar Häusern vorbei. An der Straße liegt rechts Holz. Ich wandere links und dann rechts hoch zum Segelflugplatz Lindlar. Im Wald geht es mit dem Andreaskreuz nach links. Ein kleines Stück wandere ich so durch die Gemeinde Engelskirchen. Mit dem „X“ links abwärts zum Bergischen Panoramasteig. Den Zeichen folge ich nun bis zum Schluss. Über die Felder und Wiesen nach Voßbruch. Im Gasthaus Die Tenne gibt es einen Kühlschrank, wo man sich für Geld Erfrischungsgetränke nehmen kann. In der Corona-Zeit ein klasse Idee. Hinter dem Ort links zur Johanneskapelle. Abwärts wieder zum Etappenstein. Hier rechts wie auf den Hinweg zurück.
Meine Wertung:
4Sterne

2015 Wanderbild 2015 Wanderbild
2015 Wanderbild 2015 Wanderbild

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s