Bergisch Gladbach-Herrenstrunden – Bergisch Gladbach-Breite – Bergisch Gladbach

Wandertour: 2049
Wanderführer: Wandertag – 20 Lieblingstouren vom Bergischen Land bis ins Siebengebirge
Wanderkarte: Bergisches Land, Karte 4: Mitte (Naturarena)
Region: Bergisches Land
Länge: 12,1 km
Gehzeit netto (brutto): 2 Std. 16 Min. (2 Std. 43 Min.)
WDG: 5,34 km/h
Wegmarkierung: verschieden
Anspruch: Leicht
Kinderwagentauglich: bedingt
Wetter: Sonne
Höhenunterschied: 112 m
Höhenmeter: 129 m
GPS-Track: Komoot
GPS-Track: Outdooractive
Sehenswertes: Kath. Kirche St. Johann Baptist Herrenstrunden, Strundequelle, Strunde, Malteserkomturei, Mühlenteich, Maltesermühle, Burg Zweiffel, Freibad Herrenstrunden, NSG Hombachtal, Kreuz bei Breite, Rochuskapelle Sand, Evangelische Gnadenkirche Bergisch Gladbach, Papiermuseum Alte Dombach, Igeler Mühle.
Notiz: Heute verschlägt es mich nach Herrenstrunden. Erstmal den 200 m Abstecher zur Strundequelle machen. Dann wieder zurück und hinter der Malteserkomturei rechts weiter. An der ehemaligen Maltesermühle links den Fußweg zur Burg Zweifel. Geradeaus auf den Wiesenweg passiere ich einen Taubenschlag. Dann erreiche ich das alte Freibad. Das Freibad wurde 1990 geschlossen und steht unter Denkmalschutz. Rechts den Weg an der Straße weiter. Hinter dem Gut Schiff links über die Straße bis zur Rechtskurve. Hier mit dem Bergischen Weg aufwärts durch den Wald. Ich verlasse den Wald und wandere rechts über die Felder. Ich komme nach Breite. Hier steht auch das Wegkreuz von Breite. Nun auf der vielbefahren Straße weiter. Ich folge den Kölnpfad, dieser bringt mich zur Rochuskapelle. Weiter mit dem Kölnpfad mit schönen Domblick abwärts nach Oberlerbach. Wieder an der Straße entlang, bis das Kölnpfad-Zeichen links abbiegt. Ich gehe weiter geradeaus und halte mich rechts mit dem Andreaskreuz. Nun durch Heidkamp und der Stadtmitte von Bergisch Gladbach. An der Gnadenkirche bin ich im Zentrum. Hier auf der Hauptstraße rechts weiter, wo ich den Weg nur schwierig finde. Links über die Strunde und dahinter rechts auf den Weg der am Ufer entlangführt. Ich komme zum Papiermuseum Alte Dombach. Hier waren wir mit der Familie schon oft. Weiter geradeaus erreiche ich die Igeler Mühle. Diese wird zurzeit renoviert und ist ein Buddhistisches Meditationszentrum. Weiter geradeaus komme ich wieder zum Hinweg. Auf den selben Wege zurück zum Auto.
Meine Wertung:
3Sterne

2049 Wanderbild 2049 Wanderbild
2049 Wanderbild 2049 Wanderbild

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s