Leverkusen-Schlebusch – Odenthal – Bergisch Gladbach-Schildgen

Wandertour: 2131
Wanderführer: Kompass Bergisches Land (2006) / Kompass Bergisches Land (2015)
Wanderkarte: Leverkusen zwischen Rhein und Bergischen Land, Nr. 40 (LVA NRW)
Region: Bergisches Land
Länge: 20,0 km
Gehzeit netto (brutto): 3 Std. 38 Min. (3 Std. 58 Min.)
WDG: 5,50 km/h
Wegmarkierung: verschiedene
Anspruch: Mittel
Kinderwagentauglich: nein
Wetter: Sonne, Wolken
Höhenunterschied: 124 m
Höhenmeter: 238 m
GPS-Track: Komoot
GPS-Track: Outdooractive
TikTok: Video
Sehenswertes: Dünnwalder Wald, Dhünn, Steiner Mühle, Schwarzbroicher Bach,
Notiz: Bei sonnigen Frühlingstemperaturen starte ich in Schlebusch. Ich folge den Winkel 10 ca. 10 km lang. Durch den Dünnwalder Wald, denn ich schon bald verlasse. Über die Dünn nach Hummelsheim. Durch den Ort und über die Straße. Mit dem Feldweg nach Uppersberg. Hier beginnt es hügelig zu werden. Ich befinde mich aber noch in Leverkusen. Durch den Ort mit einigen schönen Fachwerkhäusern. Dahinter wieder durch die Felder und in den Wald. Ich erreiche Höfen, das links liegt. Nun wieder aufwärts durch den Wald. Über die Felder zum Teitscheider Hof. Eigentlich umrundet der Wanderweg den Hof. Das sehe ich aber erst später. Mitarbeiter und Reiter die mir entgegenkommen sagen aber nichts. So geht es dann nach Glöbusch, hier befinde ich mich auf Odenthaler Gebiet. Durch den Ort wo mir viele Wanderer mit Broschüre entgegenkommen. Sie gehen den Bergischen Streifzug 6 (Grafen- und Mönchsweg). Diesen folge ich nun auch. Gegangen bin ich den Weg damals mit Lisa. Durch die Felder und abwärts zur Straße. Hier verlässt mich das Wanderzeichen >10 nach links. Ich wandere rechts Richtung Odenthal. Schwenker zum Ortsteil Stein mit der Steiner Mühle. Hier befindet sich auch das Mühlenmuseum. Nun kurz durch Odenthal und weiter an der Dünn entlang. Es geht über den Bach und rechts auf den Hang weiter. Mit dem Schwarbroicher Bach links weiter. Nun durch den Wald, teilweise mit Wanderweg >7. Aber auch das alte Wanderzeichen Raute (Bezirkswanderweg 8) sehe ich hier. Es ist verblassen. Ich weiß gar nicht ob es den Wanderweg noch gibt? Ich erreiche Buschhorn, das zu Bergisch Gladbach zählt. Nun mit dem Keil 8 durch den Ort. Dahinter links durch den Wald nach Schildgen. Das Zeichen leitet mich durch den Ort. Zum Schluss geht es auf Kölner Gebiet durch den Dünnwalder Wald. Mit dem Kölnpfad geht es zurück nach Schlebusch.
Meine Wertung:
3Sterne

2131 Wanderbild 2131 Wanderbild
2131 Wanderbild 2131 Wanderbild

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s