Daun-Gemünden – Weinfelder Maar (Schalkenmehren) – Schalkenmehren

Wandertour: 2142
Wanderführer: Rother Eifel
Wanderkarte: Daun Rund um die Maare, Nr. 20 (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 8,6 km
Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 59 Min. (2 Std. 37 Min.)
WDG: 4,34 km/h
Wegmarkierung: verschiedene
Anspruch: Mittel
Kinderwagentauglich: nein
Wetter: Sonne, Wolken, Hagel
Höhenunterschied: 146 m
Höhenmeter: 256 m
GPS-Track: Komoot
GPS-Track: Outdooractive
TikTok: Video
Sehenswertes: Kriegerdenkmal, Gemündener Maar, Weinfelder Maar (Totenmaar), Weinfelder Kirche, Schalkenmehrener Maar, Maarkreuz, Kath. Kirche St. Martin Schalkenmehren, Mäuseberg, Dronketurm (Adolf-Dronke-Turm).
Notiz: Nach dem Distanzunterricht von Moritz, geht es zu den Dauner Maaren. Am Waldcafe in Gemünden startet die Wanderung. Es geht hinab zum Gemündener Maar, das wir nach links umrunden. Am Freibad verlassen wir das Maar. Nun aufwärts zum Parkplatz. Hier rechts. Weiter ansteigend passieren wir den Skilift des Ski Club Daun. Nun durch die Wiesen zu einer Lavagrube. Vor uns die Weinfelder Kirche unser nächstes Ziel. Daneben befindet sich das Weinfelder Maar, auch Totenmaar genannt. Der Ort Weinfeld gibt es nicht mehr. Es ist eine Wüstung. Übrig ist noch die Weinfelder Kirche. Mit dem Eifelsteig umrunden wir das Maar. Aufwärts zum Parkplatz Zweimaareblick. Hier am Rastplatz machen wir eine Pause. Danach mit „MA“ (MaarerGlück) zum nächsten Maar: das Schalkenmehrer Maar. Auf den Weg dorthin, wird das Maar großzügig umrundet. Mittlerweile ist es sehr wolkig geworden, auch ein Wind zieht auf. Am Maarkreuz hat man einen schönen Blick auf das Schalkenmehrer Maar und den Ort Schalkenmehren. Über die Höhen weiter. Dann senkt sich der Weg. Es geht abwärts nach Schalkenmehren. Durch den Ort und rechts weiter zum Schalkenmehrer Maar. Es gehört wie das Gemündener Maar und Weinfelder Maar zu den Dauner Maaren. Es geht mit dem Eifelsteig wieder hinauf zum Zweimaareblick. Nun links den Weg durch ein Gatter. Hier sehen wir eine Horde von Eseln. Sogar streicheln können wir sie. Moritz macht es auch. Dann aufwärts zum Mäuseberg (561 m). Hier steht der 10 m hohe Dronketurm. Auf den Weg dorthin kommt Graupelregen herab. Ich besteige alleine den Turm. Moritz wartet auf der Panoramabank. Nun geht es abwärts durch den Wald mit Blick auf das Gemündener Maar. Nach 500 m erreichen wir wieder den Parkplatz.
Meine Wertung:
4Sterne

2142 Wanderbild 2142 Wanderbild
2142 Wanderbild 2142 Wanderbild

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s