Parkplatz Weilberg (Königswinter) – Kloster Heisterbach – Petersberg

Wandertour: 2148
Wanderführer: Geowanderungen – 15 Routen durch das Siebengebirge
Wanderkarte: Drachenfelser Ländchen und Siebengebirge, Nr. 38 (Eifelverein)
Region: Siebengebirge
Länge: 7,7 km
Gehzeit netto (brutto): 1 Std. 55 Min. (4 Std. 05 Min.)
WDG: 4,02 km/h
Wegmarkierung: verschiedene
Anspruch: Leicht
Kinderwagentauglich: nein
Wetter: Sonne, Wolken
Höhenunterschied: 193 m
Höhenmeter: 206 m
GPS-Track: Komoot
GPS-Track: Outdooractive
TikTok: Video
Sehenswertes: Weilberg, Kloster Heisterbach, Herz-Jesu-Kapelle, Bruchsiefen, Falkenberg, Petersberg, St. Peter Kapelle.
Notiz: Es geht mit der Familie ein weiteres Mal ins Siebengebirge. Da der Parkplatz am Kloster Heisterbach voll ist, versuchen wir die Parkplätze Weilberg und Stenzelberg. Auch diese zwei sind leider voll. Allerdings gibt es an der Straße noch Plätze. Hier parken wir und starten die Tour. Es geht zum Weilberg. Insgesamt kann man zwei Abstecher hin machen. Der ehemalige Steinbruch beheimatet viele Tiere. Wir sehen Gänse die am Teich sind. Nun zurück und rechts weiter. Wir kommen zum Kloster Heisterbach und machen einen Abstecher dort hin. Diesmal schauen wir uns neben der Chorruine, auch die Herz-Jesu-Kapelle an. Bisher habe ich das nie gemacht. Zurück und mit dem Rheinsteig aufwärts. Es geht 2 km den Petersberg (336 m) hinauf. Nach der Anstrengung kommen wir auf der Höhe an. Am Grandhotel Petersberg befindet sich die Terrasse. Der Biergarten ist wegen Corona leider geschlossen. Einen To-Go-Verkauf hätte man aber einrichten können! Hier stärken wir uns und genießen den tollen Ausblick auf Drachenfels und Rheinatal. Danach durch das Geländer und abwärts mit dem Rheinsteig. Dieser verlässt uns später. Wir wandern weiter geradeaus und gehen diesmal nicht zum Nonnenstromberg hoch, der sich rechts befindet. Am Einkehrhaus Waidmannsruh gibt es einen To-Go-Verkauf. Letztes Jahr zur 2000. Wanderung haben wir das schon mal gemacht. Da es uns gut geschmeckt hat, machen wir es heute auch. Es gibt Flammkuchen mit Pulled Pork. 50 m entfernt befinden sich einige Bänke und Baumstämme. Hier essen wir unsere Speisen. Es schmeckt sehr lecker und alle werden satt. Übrigens ist es hier sehr voll. Viele Wanderer und Fahrradfahrer haben die gleiche Idee. So voll auf den gesamten Wanderwegen habe ich es bisher noch nie gesehen. Nach der Stärkung folgen wir einfach den Teersträßchen abwärts zurück zum Parkplatz.
Meine Wertung:
5Sterne

2148 Wanderbild 2148 Wanderbild
2148 Wanderbild 2148 Wanderbild

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s