Cochem – Wackerlay (Klotten) – Winneburg (Cochem)

Wandertour: 2168
Wanderführer: Rother Mosel
Wanderkarte: Wandergebiet Mosel – Ferienland Cochem und Kreis Karden (LVermGeo RP)
Region: Moselland
Länge: 17,3 km
Gehzeit netto (brutto): 3 Std. 59 Min. (4 Std. 39 Min.)
WDG: 4,34 km/h
Wegmarkierung: Cochemer Ritterrunde
Anspruch: Schwer
Kinderwagentauglich: nein
Wetter: Sonne, Wolken
Höhenunterschied: 300 m
Höhenmeter: 736 m
GPS-Track: Komoot
GPS-Track: Outdooractive
TikTok: Video
Sehenswertes: Enderttor, Endert, Pinnerkreuz, Wackerlay (Wackerlai), Pfanterbach, Winneburg, Faitsch, Wilhelmshöhe, Hubertushöhe, Martschelt, Reichsburg Cochem, Marienkapelle, Pestkapelle St. Rochus, Mosel, Martinstor, Martinsbrunnen, Kath. Kirche St. Martin Cochem.
Notiz: Die Cochemer Ritterrunde ist einer von 20 Moselsteig Seitensprüngen. Am Endertplatz in Cochem geht es los. Durch den Ort zur Cochemer Sesselbahn. Alternativ könnte man mit der Sesselbahn hochfahren. Ich wandere in Serpentinen hoch zum Pinnerkreuz. Von dort hat man eine schöne Aussicht auf Cochem. Zurück Richtung Bergstation der Sesselbahn. Nun den Zeichen durch den Wald folgen. Auf schmalen Pfaden erreiche ich die Wackerlay, einen Aussichtpunkt. Nun in Serpentinen abwärts zur Straße. Auf der anderen Seite wieder den Berg hinauf. Es geht diesmal zur Burg Winneburg. Der Abstecher ist 200 m lang. Ich erkunde das Burggeländer. Danach wieder durch den schönen Wald abwärts zum Winzerhaus. Nun den Bach rechts aufwärts folgen. Im Buch ist es übrigens etwas anders beschrieben. Da ich aber die Ritterrunde gehe, folge ich weiter dem Zeichen. Es geht zur Wilhelmhöhe, wo ich einen Abstecher hin mache. Zurück und weiter aufwärts. Nun auf den Singeltrail abwärts. Ich verlasse den Wald und wandere über die Felder weiter. Am Rastplatz Antoniuskopf überquere ich die Straße. Nun auf einen schönen Hangweg zur Hubertushöhe. Auch hier überblickt man die Reichsburg Cochem. Es geht wieder abwärts über einen Bach. Ich verlasse den Wald und sehe die imposante Reichsburg. Diese umrunde ich nach rechts. Ich passiere die Pestkapelle und komme in den Ortskern von Cochem. Da es sehr voll ist ziehe ich meine Maske an. Nicht mehr weit und ich erreiche den Parkplatz. Fazit: Sehr schöne Wanderung, die mit über 700 Höhenmeter anstrengend ist.
Meine Wertung:
5Sterne

2168 Wanderbild 2168 Wanderbild
2168 Wanderbild 2168 Wanderbild

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s