Parkplatz Bodenbachtal – Bad Münstereifel-Mahlberg – Bad Münstereifel-Bergrath

Wandertour: 2209
Wanderführer: EifelSpuren
Wanderkarte: Bad Münstereifel, Nr. 7 (Eifelverein)
Region: Eifel
Länge: 21,2 km
Gehzeit netto (brutto): 4 Std. 04 Min. (4 Std. 58 Min.)
WDG: 5,21 km/h
Wegmarkierung: EifelSpur Münstereifelsteig
Anspruch: Schwer
Kinderwagentauglich: nein
Wetter: Regen, Sonne, Wolken
Höhenunterschied: 258 m
Höhenmeter: 442 m
GPS-Track: Komoot
GPS-Track: Outdooractive
Video: TikTok
Video: YouTube Shorts
Sehenswertes: Bodenbach, Michelsberg, Wallfahrtskapelle St. Michael, Bülgesbach, Markuskapelle, Dreisbach, Erft, Kruchenbach, Roomedräje.
Notiz: Heute gehe ich die EifelSpur Münstereifelsteig. Schon vorher hatte ich mich über den Wanderweg informiert. Kann man den Weg gehen, sind Passagen gesperrt usw. Die Hochwasserkatastrophe 2021 hatte vor 5 Wochen auch die Dörfer Schönau und Eicherscheid getroffen. Durch diese Orte gehe ich nachher auch. Vom Parkplatz Bodenbachtal geht es zum Bach Bodenbach. Hier sieht man schon die ersten Anzeichen das hier ein verehrendes Hochwasser war. Durch das Tal und aufwärts durch den Wald. Oben halte ich mich rechts und komme zum Parkplatz Bleielsnück. Davor ist ein Stück des Weges eingesunken und mit Flatterband abgesperrt. Man kann aber dieses Wegstück problemlos passieren. Nun aufwärts zum Michelsberg mit der schönen Wallfahrtskapelle. Es fängt auf den Weg nach Mahlberg an zu regnen. Das Wetter ist sehr wechselhaft. Einige Male muss ich die Regenjacke anziehen. Nun durch die Wiesen. An der Schutzhütte rechts weiter. Ich komme zum Landgasthof Wasserscheide. Der Name ist Programm, denn hier ist die Wasserscheide von Erft und Ahr. Nun auf den breiten Waldweg weiter. Später rechts abwärts weiter. Ich komme zum Bülgesbach. Auch er ist stark vom Hochwasser betroffen. Aus den Wald liegt links Vollmert. An der Markuskapelle überquere ich die Straße. Nun abwärts wo der Weg auch sehr ramponiert ist. Kabel sind zu sehn. Rechts weiter nach Schönau. Durch den historischen Ortskern. Hier sind die schönen Fachwerkhäuser sehr mitgenommen. Das Wasser hat die Häuser überflutet. Nun sind Trockner im Gange um die Häuser zu trocknen. Ich überquere den Dreisbach und später die junge Erft. Hier sieht man die Schäden auch. Ich verlasse den Ort und nun aufwärts nach Bergrath. Der schöne Ort wurde vom Unwetter soweit verschont. Am Ortsausgang rechts abwärts. Ich komme zum Kruchenbach. Den Bachlauf folge ich nun. Der Weg ist stark unterspült worden. Rohre sind zu sehen. Der Bach mündet später in die Erft. Vorher durchstreife ich Eicherscheid. Auch dieser Ort wurde schwer beschädigt. An der Hauptstraße sind die Ausmaße besonders groß. Teilweise werden schon Straßenreparaturen getätigt. Vor der Brücke rechts in den Uferwerg. Hier verläuft die Erft. Die Ausmaße sind beachtlich, der Weg ist aber begehbar. Am Ortsausgang geht es links über Erft. Allerdings ist die Brücke kaputt. Übrig sind nur nach die Streben. Ich überquere den Bachlauf vorsichtig. Über die Straße und rechts zurück zum Parkplatz.
Meine Wertung:
4Sterne

2209 Wanderbild 2209 Wanderbild
2209 Wanderbild 2209 Wanderbild

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s